« Übung » | Schreiben Schreiben | eps-logo EPS | Examenstips Examenstips | W. Grießhaber |

Schreibhand Schreibproduktanalyse: (3) Segmentierung der 'Rohdaten' im Überblick

Prozeß: Überblick / Beispiel(1) Übertragung | (2) Numerierung
(3) Segmentierung: Überblick / Syntax / Subjektbest. | (4) Resultat



  1. Orientierung an den von den Schülern markierten Einheiten: Satzzeichen, Groß- und Kleinschreibung;
    davon abweichende Segmentierung nur beim Fehlen von Markierungen oder bei eindeutigen Normabweichungen - Schritt (b).
     
  2. Bildung einfacher Sätze durch Zusammenfassung von Wortfolgen mit Subjekt und Prädikat und eventuell vorhandenen weiteren Satzgliedern, z.B. adverbiale Ergänzungen.
     
  3. Bestimmung komplexer Sätze anhand von Konjunktionen bzw. der Stellung der Verbteile: Verbendstellung des Finitums bei Nebensätzen, Verbzweitstellung des Finitums bei Hauptsätzen.
     
  4. Berücksichtigung textueller Zusammenhänge bei der Abgrenzung satzwertiger Äußerungsfolgen.
     
  5. Berücksichtigung von an der Lautgestalt orientierter Verschriftlichung oder von in die Schriftlichkeit transponierten mündlichen Strukturierungsprinzipien.
     
  6. Zerlegung komplexer Sätze in minimale syntaktische Einheiten; Grundlage der Einheitenbildung sind finite Verben, d.h. komplexe Sätze werden in mehrere kleinere Einheiten zerlegt. Bei einer später durchgeführten → Profilanalyse werden Nebensatzstrukturen mit Verbendstellung als Äußerungen der Stufe 4 erfaßt, gehen also nicht verloren.

« Überblick über alle Arbeitsschritte | » Exkurs zur Syntax | © Grießhaber 2002-2005