Lesen durch Schreiben: Reichen 1988

Überblick | Buchstabentabelle | Tauschübung | Wahrnehmungsübung | Effizienz: BRDDR / Deutsch & PC | Leistungsgruppen: 1.Kohorte



Phasen des Schreibenlernens

Gliedert man den Prozess des Schreibenlernens in Phasen, dann ergibt sich:

  1. Der Schüler lernt mit der Einführung der → Buchstabentabelle (sonst als Anlauttabelle bezeichnet) das Prinzip des Schreibens und Lesens kennen. Er erfährt:
    - dass gesprochene Wörter aus Lauten zusammengesetzt sind,
    - dass geschriebene Wörter aus Buchstaben zusammengesetzt sind,
    - dass im Prinzip jedem Laut ein Buchstabenzeichen zugeordnet ist und umgekehrt, und schliesslich
    - dass es auch Ausnahmen und Schwierigkeiten zu dieser Grundregel gibt: (…)
     
  2. Der Schüler entwickelt grundlegende Lautkenntnisse, d. h. er kennt die wichtigsten Laute und kann sie voneinander unterscheiden; er kann Laute aus einem Wort heraushören oder Wörter, die bestimmte Laute enthalten, nennen; und er kann (mit Hilfe der Buchstabentabelle) zu jedem Laut den entsprechenden Buchstaben schreiben/malen. Gleichzeitig erkennt der Schüler die Bedeutung einer deutlichen Artikulation beim Sprechen.

  3. Der Schüler kann mit Hilfe der Buchstabentabelle ein beliebiges Wort phonetisch korrekt aufschreiben.
    Dieses ist die entscheidende Stufe der Methode. Sie zu erreichen, setzt voraus, dass der Schüler in der Lage ist, ein Wort in seine Einzellaute zu zerlegen. (…)
     
  4. Der Schüler kann Sätze und ganze Texte phonetisch korrekt aufschreiben und lernt, was eine erhebliche Leistung zu sein scheint, beim Schreiben nach jedem Wort eine Lücke zu lassen.
     
  5. Und schliesslich kommt auch der Tag, an dem das Kind die Buchstabentabelle nicht mehr benötigt, weil es die gesamte Laut-Buchstaben-Zuordnung verinnerlicht hat und beherrscht.

Das Kind hat nun schreiben gelernt.



Buch

Balhorn, Heiko (1998) Heiko Balhorn fragt nach. In: Balhorn, H. u.a. (Hgg.) Schatzkiste Sprache 1. Von den Wegen der Kinder in die Schrift. Frankfurt/M.: Grundschulverband - Arbeitskreis Grundschule, 333-336
Reichen, Jürgen (19883) Lesen durch Schreiben. Zürich
Reichen, Jürgen (1998) Lesen und Schreiben von Anfang an? Nein!!! In: Balhorn, H. u.a. (Hgg.) Schatzkiste Sprache 1. Von den Wegen der Kinder in die Schrift. Frankfurt/M.: Grundschulverband - Arbeitskreis Grundschule, 327-333
Reichen, Jürgen (2001) Hannah hat Kino im Kopf. Die Reichen-Methode Lesen durch Schreiben und ihre Hintergründe für LehrerInnen, Studierende und Eltern. Hamburg: Heinevetter
Reichen, Jürgen und Mitarbeiter (1995) Lesen durch Schreiben. 8 Broschüren - 64 Kopiervorlagen. Zürich: Sabe (Hamburg: Heinevetter)
Reichen, Jürgen (1998) Jürgen Reichen antwortet. In: Balhorn, H. u.a. (Hgg.) Schatzkiste Sprache 1. Von den Wegen der Kinder in die Schrift. Frankfurt/M.: Grundschulverband - Arbeitskreis Grundschule, 336-341
weitere Literatur